Sprachprogramm

Das Trainingsprogramm zur „phonologischen Bewusstheit“ besteht aus Spielen und Übungen zu sechs verschiedenen Bereichen, die inhaltlich aufeinander aufbauen und das Ziel verfolgen, dem Kind einen Einblick in die Struktur der gesprochenen Sprache zu verschaffen.

  1. Lauschspiele: Das Programm beginnt mit Lauschspielen, die das Ziel haben, das Gehör der Kinder für Geräusche in Ihrer Umgebung zu schulen und dabei das Wissen zu vermitteln, dass Sprache etwas ist, worauf man hören und lauschen muss.
  2. Reime: Die Kinder sollen Parallelen in der Lautstruktur als sprachliches Prinzip entdecken und anwenden.
  3. Sätze und Wörter: Sie lernen, dass Sätze in kleinere Einheiten (Wörter) zerlegt werden können, aber auch einzelne Wörter zu einem Satz.
  4. Silben: Die Kinder lernen durch Klatschen und rhythmisches Sprechen die akustische Einheit von Silben wahrzunehmen.
  5. Anlaute: Zunächst sollen die Anlaute des eigenen Namens festgestellt und verglichen werden. Dies führt zum Hinzufügen neuer Anlaute und Wörter.
  6. Phoneme: Die Kinder üben zunächst, sich auf Laute innerhalb eines Wortes zu konzentrieren und die Lautgrenzen akustisch wahrzunehmen. Bis schließlich kurze Wörter in ihre einzelnen Laute zerlegt und auch wieder zusammengefügt werden.